Salze

Salz war immer schon ein hohes Gut, ein begehrter Rohstoff und wurde früher in Gold aufgewogen. Jeder, der schon einmal Speisen ungesalzen gegessen hat, kann dies nachempfinden. Salz lässt sich kaum durch andere Gewürze ersetzen, unterstreicht aber den Charakter der Anderen. Nachdem das Salz seinen Siegeszug in die Speisen gefunden hatte, war es aus den Küchen nicht mehr wegzudenken. Wie wichtig das Salz im Laufe der Zeit wurde, zeigt sich auch im Umgang mit dem Salz. Ein Präsent mit Brot und Salz soll zum Einzug die gute Nachbarschaft fördern, den Umgang miteinander freundlich gestalten und auch Glück bringen, so auch als Hochzeitspräsent. In verschiedenen Regionen Deutschlands wird auf den Teller jedes Hochzeitsgastes ein Gläschen oder Tütchen mit Salz gelegt. Es ist ein Ausdruck der Freude und des Dankes für die Teilnahme an der Hochzeit, ein kleines Dankeschön für die guten Wünsche und Hochzeitsgeschenke.

Salz hat viele Bedeutungen. Man spricht bei diesem lebensnotwendigen Mineral nicht umsonst von dem "Salz des Lebens". Ohne Salz könnten verschiedene Stoffwechselvorgänge nicht stattfinden. Deshalb müssen wir im Sommer bei großer Hitze dem Körper mehr Salz zuführen, nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig. Die Balance sagen uns unsere Geschmacksnerven. Ein versalzenes Menü ist auch kein Genuss.

Das Ahrtaler Rotweinsalz und Rieslingsalz ist angereichert mit den hochwertigen Weinen des Ahrtals, zusätzlich noch mit Gewürzen und Kräutern, sodass man mit einem Handgriff seinem Fleisch, Fisch oder Gemüse ein besonderes Aroma verleiht. Unsere Salze sind Meersalze, d.h. sie besitzen bereits den natürlich Jod- und Fluoridgehalt des Meeres. Deshalb haben wir auch auf zusätzliche Beigaben von Jod und Fluorid verzichtet. Aber bitte die Salze sparsam verwenden, sie sind sehr gehaltvoll, schnell sind die Speisen überwürzt.